Telefon: 0911-891 08 03   

Laufschuhe & Joggingschuhe

laufschuhe

Die Entwicklung und aktuelle Laufschuh Trends

Auf beiden Beinen im Leben...

Der aktuelle Trend bei Laufschuhen sind sogennante Fußtrainer, bei denen man bewusst auf die Dämpfung verzichtet. "Back to the roots" lautet das Motto.

Neueste Erkenntnisse bei der Laufschuh-Entwicklung greifen auf altbewährtes zurück. Bis in die Achtziger Jahre hatten Laufschuhe und Joggingschuhe nur eine geringe Dämpfung und Stabilisierung. Dadurch musste die Beinmuskulatur mehr arbeiten, um die Standfestigkeit zu gewährleisten. Außerdem wurden mehrere Muskelgruppen gleichzeitig beansprucht. Vorallem die Tiefenmuskulatur kam stärker zum Einsatz. Eine trainierte Tiefenmuskulatur stabilisiert den Stand und kann so Verletzungen vorbeugen.Mitte der Achtziger Jahre begannen die Laufschuh -und Joggingschuh Hersteller ihre Laufschuhe immer mehr zu technologisieren. Neue Materialien ermöglichten den Herstellern verschiedenste Dämpfungseigenschaften zu entwickeln und in die Laufschuhe und Joggingschuhe einzusetzen.Die Hersteller analysierten die verschiedenen Fußformen und entwickelten die entsprechenden Dämpfungen. Da sich Know How gut verkaufen lässt, wurden 20 Jahre lang fast auschließlich nur gedämpfte Laufschuhe und Joggingschuhe produziert und vermarktet.

Mittlerweile bezweifelt man aber, dass dieser Weg der richtige ist. Seit einigen Jahren vertreten immer mehr Experten die Meinung, dass der Trainingseffekt mit zu stark gedämpften Laufschuhen und Jogginngschuhen viel geringer ist, als mit ungedämpften Schuhen. So entstand der Trend zum Barfußlaufen. Diese Idee wird von den Fußtrainern aufgegriffen, die lediglich so konstruiert sind, um die natürliche Abrollbewegung zu fördern und den Fuß vor Witterung sowie Bodenbeschaffenheit zu schützen. Auf Stabilisierung wird verzichtet, um die Beinmuskulatur mehr zu beanspruchen.


Die 6 verschiedenen Laufschuh-Kategorien der letzten 20 Jahre

So langsam setzt sich der Fußtrainer immer mehr durch. Bis zu diesem Trend gingen die Hersteller von Laufschuhen und Joggingschuhen davon aus, dass sie die individuellen Schwächen der Läufer, sowie die Einsatzbereiche bei der Herstellung von Laufschuhen und Joggingschuhen berücksichtigen müssten. Dies gilt nur noch teilweise. Natürlich gibt es auch die Fußtrainer für unterschiedliche Einsatzgebiete und Witterungsverhältnisse.

Folgende 6 Laufschuh Kategorien wurden vertrieben:

  • Neutralschuhe
  • Dämpfungsschuhe
  • Stabillaufschuhe
  • Bewegungskontrollschuhe
  • Lightweightschuhe und Wettkampflaufschuhe
  • Geländelaufschuhe


Neutral-laufschuhe

Für Läufer mit einem neutralen Abrollverhalten, aber auch für Läufer mit Hohlfuß gab es die
Neutrallaufschuhe. Bei Neutrallaufschuhen ist die Dämpfung normal ausgeprägt, so dass sich diese Laufschuhe für viele Untergründe eignen.
Das Gewicht des Läufers spielt hierbei jedoch eine untergeordnete Rolle.


Dämpfungs-Laufschuhe

Dämpfungslaufschuhe sind wie Neutrallaufschuhe nur mit einer übermäßigen Dämpfung. Die Sohlen dieser Laufschuhe waren besonders für das Laufen auf hartem Untergrund wie Straßen ausgelegt.


Stabil-Laufschuhe

Für mittelschwere Läufer oder für Läufer, die zu einer durchschnittlichen Überpronation neigen, gab es Stabillaufschuhe, um das "Nach innen Knicken" zu verhindern. Stabillaufschuhe sind Laufschuhe, die über eine Pronationsstütze an der Innenseite verfügen und so für mehr Stabilität beim Laufen sorgen sollten.
Die Pronationsstützen gibt es in verschiedenen stärken.


Bewegungskontrollschuhe

Bei besonders schweren Fällen von Überpronation oder für sehr schwere Läufer reichen die Stärken der Pronationsstützen in Stabillaufschuhen oft nicht mehr aus, so dass die Laufschuh Hersteller den Bewegungskontrollschuh entwickelten. Bewegungskontrollschuhe sind den Stabillaufschuhen sehr ähnlich mit dem Schwerpunkt auf Stabilität.
Die Zwischensohle ist härter geschäumt und so dem höheren Gewicht des Läufers angepasst als bei Stabillaufschuhen.


Lightweight-schuhe und Wettkampf-Laufschuhe

Lightweightschuhe und Wettkampflaufschuhe richteten sich vor allem an trainierte und geübte leichte bis mittelschwere Läufer. Lightweightschuhe und Wettkampflaufschuhe wurden für schnelle Trainingseinheiten oder Wettkämpfe genutzt.
Bei dieser Laufschuhkategorie wird besonderer Wert auf gute Abrolleigenschaften, ein niedriges Gewicht, Dynamik und eine hohe Flexibilität gelegt.
Die Dämpfung ist eher unwichtig, da Wettkampfuntergründe präpariert sind. Außerdem sollten geübte und trainierte Läufer keine Stabilitätsprobleme aufweisen, so dass der Laufschuh auch nicht stabilisieren muss. Aus diesen beiden Gründen empfehlen unsere Schuhfachverkäufer Lightweightschuhe und Wettkampflaufschuhe nur Neutralfußläufern.


Gelände-Laufschuhe

Für Geländeläufe und läufe auf unbefestigten Wegen gab es die Geländelaufschuhe. Die Bandbreite bei dieser Laufschuhkategorie ist sehr weit und reicht vom leichten und flexiblen Cross-Laufschuh bis hin zu Trail-Schuhen für alpines Gelände.
Das Hauptmerkmal von Geländelaufschuhen ist die robustere Außensohle. Damit der Läufer den Untergrund spüren kann verfügen Geländelaufschuhe eine dünne und flexible Sohle. Eine verstärkte Fersenkappe und eine hochgezogene Außensohle als Zehenschutz sind außerdem Kennzeichen von Trail-Schuhen.


Laufschuh-Technologien gibt es viele, aber was steckt dahinter?

Die Konkurrenz unter den verschiedenen Laufschuh-Anbietern ist hart und jede Marke versucht, sich durch Besonderheiten von der Masse abzuheben. Für Laufanfänger kann es schwierig werden bei den Massen an Angeboten den Überblick zu behalten.



Joggingschuhe und Laufschuhe

Wie finde ich den richtigen Laufschuh für mich?

Gerade als Laufeinsteiger sollten Sie einige wesentliche Elemente beim Laufen und Joggen berücksichtigen. Aber auch fortgeschrittene Läufer können durch kleine Laufstilveränderungen Ihre Rundenzeiten verkürzen.
Wir geben Ihnen Tipps wie Sie Ihre Lauftechnik verbessern, den passenden Trainingsplan für sich erstellen und was Sie grundsätzlich beim Laufen und Joggen berücksichtigen sollten.

"Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft" lautet ein Zitat des ehemaligen Spitzenläufers Emil Zátopek.


Gerade zum Beginn der Laufsaison steht für viele Läufer die Suche nach einem neuen Paar Laufschuhe bzw. Joggingschuhe an. Doch den perfekten Laufschuh zu finden, ist gar nicht so einfach und die Vielzahl an Laufschuhen und Joggingschuhe unter den Joggingschuhherstellern ist gerade für Einsteiger oft verwirrend. Hinzu kommen neue Trends wie Barfußlaufen, die einen Laufschuh-Laien vor noch mehr Fragen stellen.
Dabei ist es garnicht so kompliziert den richtigen Laufschuh bzw. Joggingschuh herauszufiltern. Unser ausgebildetes und geschultes Schuhpersonal steht Ihnen dabei mit Rat und Erleuterung zur Seite. Beim Laufschuhkauf gibt es einige wenige Dinge zu beachten und wer es wissenschaftlich angehen will, um wirklich auf Nummer Sicher zu gehen, der ist mit einer hochqualifizierten medizinischen Fußanalyse und Bewegungsanalyse bzw. Laufanalyse bei uns genau richtig.
Während die Bewegungstest in den meisten Kaufhäusern lediglich einen marketingtechnischen Zweck erfüllen, entspricht unser Analyseequipment den höchsten medizinischen und sportlichen Standards. Und was für Berufssportler gut ist, kann für ambitionierte Läufer ja nicht schlecht sein.

Wer sich theoretisch in den Laufsport einarbeiten will und sich erstes Informationsmaterial zum Thema "Laufen und Joggen" einholt, wird von der Fülle an Fachvokabular, aus Fachbüchern und Zeitschriften, förmlich erschlagen.
Wir helfen Ihnen den Einstieg in die Thematik "Laufschuh, bzw. Joggingschuh" zu finden. Wir bringen Ihnen Laufschuh-Begrifflichkeiten näher und gleichzeit finden wir den für Sie perfekten Laufschuh.



Produktübersicht

  • komfortschuhe

  • Laufschuhe

  • Schuheinlage

  • Kompressionsstrümpfe

  • bandagen-orthesen

  • barfussschuhe

  • therapieschuhe

Kundenrezensionen

Warum Richter?

AM STADTPARK 2


Öffnungszeiten
Mo - Fr
8 bis 18 Uhr
Samstag
10 bis 14 Uhr


Anfahrt

LEIPZIGER STR. 31


Öffnungszeiten
Mo - Fr
8 bis 13 Uhr
15 bis 18 Uhr
Samstag
geschlossen


Anfahrt

Impressionen